Workshopangebote der AK

Die AK bietet tolle Workshops für Schulen an…

https://ooe.arbeiterkammer.at/dialog

weitere Aktivitäten der AK:

    • Planspielwochen vom 04. Februar bis 15. Februar 2019 in der AK Linz. Dabei können Schulklassen aus den Planspielen „Wirtschaft“, „Globalisierung“ und „Mission fairer Lohn“ wählen.
    • Die „Aktionstage Berufsorientierung“ finden am 08.04.-12.04.2019 in Steyr statt. In Kooperation mit dem Museum Arbeitswelt in Steyr besuchen die SchülerInnen innerhalb eines Tages in der Bezirksstelle in Steyr den Workshop „My Future“ und den Ausstellungsworkshop „Arbeit ist unsichtbar“ im Museum Arbeitswelt.
    • Die Schwerpunktwoche „Matura-was nun?“ findet vom 25.02.-01.03.2019 in der AK Linz statt. Im Rahmen eines Workshops beschäftigen sich die SchülerInnen unterstützt von BildungsberaterInnen mit der Frage „Matura-was nun?“
    • Am 08.04.2019 findet im Rahmen des Hermann-Langbein-Symposiums die Veranstaltung „Engagement für Demokratie“ statt. Die SchülerInnen behandeln im Vorfeld Bücher rund um den Themenkreis des Nationalsozialismus und treten dann am Tag der Veranstaltung in einen Dialog mit ZeitzeugInnen.
    • Am 24.04.2019 findet für Schulklassen die Veranstaltung „EU-Wahl: Wozu?“ Bei der interaktiven Veranstaltung treten SchülerInnen unterstützt mit selbstgedrehten Handyvideos in einen Dialog mit ExpertInnen.

 

 

Advertisements

Businessplanwettbewerb 2019

Die wichtigsten Termine im Überblick für den Businessplanwettbewerb

  • Bis 30.11.2018: Anmeldung
  • Jänner:              Coaching
  • 8. März 19:       digitale Abgabe der Arbeiten und Jurysitzung OÖ
  • 20. März 19:     Abgabe der Arbeiten in ausgedruckter Form
  • 2. April 19:        Preisverleihung OÖ im WIFI-Linz
  • 5. April 19:        Finaljurysitzung – Ö Finale
  • 26. April 19:      Schlussveranstaltung in Innsbruck

Ausschreibung BPW_next generation vol 13

Handelsakademien räumen beim Businessplanwettbewerb im Landesfinale ab

Im WIFI Linz fand am 5. April 2018 die Preis- und Urkundenverleihung des Businessplanwettbewerbs vol. 12 statt. Die ersten drei Plätze der Kategorie 1 „Bester Businessplan“ und die Plätze zwei und drei der Kategorie 2 „Beste Geschäftsidee“ gingen an oberösterreichische Handelsakademien.

Bewertet wurden die Arbeiten von Vertretern der Wirtschaftskammer Oberösterreichs, des Inkubators tech2b und der Bank Austria.

Die Handelsakademie Vöcklabruck belegte mit ihrem Businessplan „normfrei OG“ den ersten Platz in der Kategorie „Bester Businessplan“, deren Geschäftsidee ist, Obst und Gemüse, welches nicht der „Norm“ entspricht und daher weggeworfen wird, unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit in Verbindung mit Abfallvermeidung zu vermarkten.

Den zweiten Platz belegte die HAK Steyr mit ihrem Businessplan „Humanethics GmbH“ und der dritte Platz ging an die HAK Vöcklabruck mit der Arbeit „Block Pop GmbH“.

In der Kategorie 2, bei der die beste Geschäftsidee prämiert wurde, konnte die HAK Perg (2. Platz) mit „Little Dog`s Paradise“ und die HAK Auhof (3. Platz) mit „Sun Energy“ die Jury von ihren Arbeiten überzeugen.

Der Landesdirektor-Stellvertreter der Bank Austria Herr Günter Gruber überreichte feierlich die Preise und war begeistert von den kreativen Geschäftsideen und überzeugenden Businessplänen.

Moderiert und organisiert wurde diese Veranstaltung von zwei Schülern der HAK-Auhof mit ihrer Lehrerin und eesi-Koordinatorin Mag. Andrea Harb.

 

Quelle: Matischek Nicole (Schülerin der HAK Auhof)
v.l.n.r: Landesdirektor-Stellvertreter der BA Herr Günter Gruber, eesi-Koordinatorin Mag. Andrea Harb-P., 4 Schüler der HAK Vöcklabruck (1. Platz Kategorie: Bester Businessplan), Betreuungsleher MMMag. Erich Dallinger, Mag. Josef Hader (WKOÖ-Gründerservice)
Quelle: Matischek Nicole
Juroren des Wettbewerbs:
v.l.n.r.
DI Dr. Rudolf Hittmair (tech2b), Nina Gruber (tech2b), Mag. Josef Hader (WKOÖ), Dr. Edith Natzmer (BA), Mag. Franz Blöchl (BA)
Quelle: Matischek Nicole
Schülerteam der HAK-Auhof bei der Präsentation ihrer Geschäftsidee „Sun Energy“

Kooperation mit VWL-Institut der JKU Linz

eine neue Kooperation mit dem Institut für Volkswirtschaft an der Johannes Kepler Universität Linz ermöglicht es, ab sofort ein ein bis zwei Schulstunden umfassendes Programm  „Was macht die Volkswirtschaft (Economics) spannend?“ – vor allem geeignet für die 4. und 5. Klassen – zu buchen. Angesprochen sind neben den Lehrpersonen für Volkswirtschaft auch jene Kolleg/innen, die die Fächer Betriebswirtschaft bzw. Internationale Wirtschafts- und Kulturräume unterrichten.

 

In diesem Programm wird u.a. gezeigt, dass die Volkswirtschaftslehre neben den großen, politischen Zusammenhängen (z. B. Erklärungen zur Eurokrise) auch Beiträge zum Verständnis von Alltagsproblemen liefern kann. In diesen ein bis zwei Unterrichtsstunden können interaktiv mit Spielsituationen einige Probleme des täglichen Lebens (z.B. unterschiedliche Preise für verschiedene Personen, wie funktionieren Auktionen, …) ökonomisch dargestellt und diskutiert werden. Für einige Aha-Erlebnisse ist wohl gesorgt!

 

Im Sinne einer Motivations- und Interessensanregung bei den Schüler/innen – neben einem fachlichen Input –  für die Bereiche Volkswirtschaft und Wirtschaft allgemein sowie einer anschaulichen Darstellung ökonomischer Zusammenhänge bzw. fächerübergreifender Vernetzungen legen wir als ARGE Wirtschaft OÖ und in Absprache mit unserem LSI, Herrn Mag. Huber, euch/Ihnen dieses Angebot sehr ans Herz. Kritisches Hinterfragen von Alltagssituationen ist stets relevant für unsere Schüler/innen und auch für uns als kompetenten Lehrkörper.

 

Deshalb empfehlen wir dieses von ausgezeichneten Experten durchgeführte und kostenlose Schulprogramm bereits jetzt für den Frühling oder Sommer 2018 zu buchen. Als Ansprechpartner für Terminvereinbarungen steht der Institutsvorstand, Herr Univ.-Prof. Dr. Winter-Ebmer, zur Verfügung.

Hinweis: Die Vortragenden kommen an die Schulen!!

 

Unser LSI begrüßt derartige fächerübergreifende Schritte sehr. Bitte nehmt/nehmen Sie direkt mit Herrn Univ.-Prof. Dr. Winter-Ebmer – per E-Mail: rudolf.winterebmer@jku.at – Kontakt auf.